BioEnergie Park Klarsee

Der Bioenergiepark Klarsee besteht aus einem Verbund von 40 unabhängigen Biogasanlagen à 500 KW zur Produktion von CO2-neutralem und grundlastfähigem Strom und Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen wie Getreide- und Ganzpflanzensilage mit einer kumulierten elektrischen Leistung von rund 20 MW.

BEP Güstrow

Bei Volllastbetrieb deckt der BioEnergiePark damit den jährlichen Strombedarf von rund 50.000 Haushalten (entspricht 160.000 KWh) ab. Die Biogasproduktion in den einzelnen Biogasanlagen geschieht im Rahmen eines natürlichen, biologischen Gärprozesses. Feuchte Biomasse wird in speziellen Behältern (Fermentern) bei definierten Temperaturen von ca. 38°C und exakter Dosierung durch Mikroorganismen zersetzt. Das entstehende Biogas wird in den Blockheizkraftwerken des jeweiligen Moduls verstromt und anschließend ins Netz eingespeist.

Der NAWARO® BioEnergie Park „Klarsee“

Ein Verbund von 40 unabhängigen Biogasanlagen à 500 KW

BEP Klarsee

Die im Fermentierungsprozess enstehenden Gärreste werden in zwei Hauptverfahrensschritten veredelt. Zum einem werden die Gärreste mechanisch über Pressschneckenseparatoren in Fest- und Flüssigstoffe getrennt und in einem weiteren Schritt thermisch über eine Vacuum-Eindampfung bei niedrigem Druck und hoher Temperatur weiter aufkonzentriert. Die dabei enstehenden Flüssig- sowie Feststoffdünger (Presskuchen) sind besonders nährstoffhaltig und werden auf das Feld zurück geführt, um dort die Humusbilanz zu sichern und zu verbessern. Das enstandende Prozesswasser wird im Anmaischprozess für die Substrate wieder verwendet.

oben ↑

Unsere Zielgruppen

Kontakt